Dr. Univ.Chieti Peter Brunn-Schulte-Wissing
HORVI-Therapie
Pagina in fase di costruzione
Pagina in fase di costruzione
Home
Home
Enzyme sind die unentbehrlichen Steuerungsstoffe aller Lebensvorgänge im menschlichen Organismus. Sie bewirken und beschleunigen komplizierte biochemische Vorgänge im Körper. Ohne diese allgegenwärtigen Helfer des Stoffwechsels könnten wir nicht existieren. Enzyme ordnen den Abbau, Umbau und Aufbau lebenswichtiger Funktionen, ohne sich selbst dabei zu verbrauchen oder in die chemischen Prozesse mit einzugehen. Diese "Alleskönner" sind dafür verantwortlich, dass unser Organismus funktioniert und der Stoffwechsel geregelt abläuft.
Enzyme sind in der Lage, Störungen in den Zellen gezielt zu reparieren. So bekämpfen sie unter anderem Krankheitserreger und fördern die Heilung bei entzündlichen Prozessen.
Zudem besitzen Enzyme eine regulierende Wirkung. Am Beispiel des Immunsystems veranschaulicht: Bei geschwächtem Immunsystem entwickeln sie die Fähigkeit, dieses wieder zu stärken. Bei Bedarf aktivieren sie dazu die Abwehrkräfte und erhöhen seine Verteidigungsbereitschaft. Andererseits sind sie in der Lage, ein übersteigertes Immunsystem (Überreaktion) – wie dies bei Autoimmunerkrankungen oder Allergien der Fall ist – zum richtigen Zeitpunkt auf den gesunden Normalzustand zurückzuführen.
Ob Reparatur oder Regulation, Enzyme greifen nur dort ein, wo bzw. wenn ein Schaden in der Zelle vorliegt. Gesunde Zellen hingegen werden nicht beeinflusst. Diese außerordentlichen modulierenden Fähigkeiten nutzt die Horvi- Enzym-Therapie für die (Wieder-)Erlangung bzw. den Erhalt der Gesundheit.

Im Normalzustand ist die Zelle fähig, Enzyme in ausreichendem Maße herzustellen. Schädigende Einflüsse auf die Zelle können die natürliche Enzymaktivität herabsetzen oder ganz aussetzen und dadurch den Stoffwechsel erheblich stören. Eine Krankheit tritt auf, wenn ein Enzymdefekt (ein Mangel oder Ausfall an Enzymen) vorliegt. Sei es durch äußere Einflüsse wie z. B. Schadstoffe, Krankheitserreger, Stress oder innere Umstände (psychische Faktoren). Auch eine nachlassende Zellleistung, wie sie das Alter mit sich bringt, oder angeborene Enzymdefekte haben gesundheitliche Störungen zur Folge.

Werden die richtigen Enzyme durch die Horvi-Enzym-Therapie zugeführt, nimmt die gestörte Zelle ihre natürliche Funktion wieder auf, in der Regel stellt sich die Heilung ein.
Die Horvi-Enzym-Therapie kommt nicht allein bei der Behandlung von Krankheiten in einem breiten Wirkungsspektrum zum Tragen.
Sie eignet sich auch zur Prophylaxe, um Gesundheit vorausschauend zu erhalten.

Vorbeugen ist besser als heilen:
·  Sie begleitet und unterstützt Veränderungsprozesse z. B zugunsten der Aufrechterhaltung von Vitalität im Alter, wenn der Organismus anfälliger für Krankheiten wird. Hier wirkt die HET kräftigend und stimulierend im Sinne einer Zunahme der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit.

Diese Therapie empehlt sich zur Prophylaxe bei Praecancerosen (Zellveränderungen im Stadium eines Vorkrebsgeschehens). Denn von ersten Zellveränderungen bis zum Ausbruch der Krankheit ist es oft ein langer Weg. Zur Vorbeugung ist insbesondere Patienten zu raten, deren Familien-Anamnese bereits Krebserkrankungen aufweist.

Unser medizinisches Handeln gilt dem Wohle des Patienten:
Die Horvi-Enzym-Therapie arbeitet mit Naturkomplexen auf einem natürlichen Weg zur Wiederherstellung und Erhaltung von Gesundheit.
Diese sind mit der Aufnahme und Verwertung durch den Körper besonders gut verträglich.
1. aufgrund ausreichender Ent-Eiweißung (Resteiweiß-Anteil von 1,8–2 %).

2. aufgrund der Depotwirkung im Organismus. Die natürlichen Enzyme sind noch nach 24 Stunden im Körper nachweisbar, sie werden sehr langsam und vollständig verwertet ohne Bildung von Spaltprodukten.

Der Heilungsprozess wird natürlich und effektiv in Gang gesetzt.
1. Die Horvi-Enzym-Therapie wirkt gezielt reparierend und regulierend nach dem Naturprinzip des Lebens, das nach Ausgleich strebt. Entsprechend wirken die Enzyme nur, wo bzw. wenn ein Zell-Schaden vorliegt. Gesunde Zellen werden durch die Therapie nicht beeinflusst.

2. Die Horvi-Enzym-Therapie gewährleistet durch abgestimmte Therapieformen eine konstante Zuführung von Enzymen, wodurch der gestörte Zustand in den Zellen behoben wird.

3. Eine Überdosierung ist ausgeschlossen, da es sich um Verdünnungen im Mikrobereich (1:1.000.000) handelt.

· „Die Horvi-Enzym-Therapie behandelt keine Krankheit, sondern den ganzen Menschen." Dr. Waldemar Diesing

Die Horvi-Enzym-Präparate werden nach den Original-Rezepturen Dr. Waldemar Diesings und dem weltweit einmaligen Herstellungsverfahren vertrieben.
Sie unterliegen strengsten Qualitatätskontrollen und hohen Produktionsstandards gemäß WHO-Normen - HACCP- und Standards und stehen unter der Aufsicht des niederländischen Gesundheitsministeriums.
Die HET-Ampullen werden auch als Trinkampullen hergestellt!
Die Behandlung mit Horvi-Enzymen wurde von Dr. Waldemar Diesing vor mehr als 70 Jahren entwickelt. Ihm war es gelungen, aus den Rohgiften von Schlangen, Spinnen, Skorpionen und Salamandern reine Giftstoffe, medizinisch Toxine genannt, herzustellen. Sie sind jeweils von ihren Eiweißanteilen befreit und enthalten zwischen 35 und 50 verschiedene Enzyme.

Die Horvi-Enzyme bestehen zum Einen aus einer Kombination mehrerer dieser reinen Toxine. Zum Anderen gibt es Präparate, die nur einen der Giftstoffe alleine enthalten.