Dr.Univ.Chieti Peter Brunn-Schulte-Wissing
Testosteron beim Mann
Pagina in fase di costruzione
Pagina in fase di costruzione
Home
Home
Typisch männliches Hormon (auch Frauen produzieren Testosteron aber in geringeren Mengen)
Testosteron ist beim Mann hauptsächlich verantwortlich für:
• Entwicklung der Geschlechtsorgane (Hoden, Prostata, Penis)
• Ausbildung der typischen männlichen Geschlechtsmerkmale wie z.B. Behaarung, tiefere Stimme
• Männlichen Habitus
• Samenproduktion
• Steuerung der männlichen Lust und der Aktivität.
Eine ausreichende Testosteronsynthese ist beim Mann ausschlaggebend für die Leistungsfähigkeit, den Fettstoffwechsel, die Spermatogenese und die Libido.
Bedeutung von Testosteron für das Körpergewicht:
• ausgleichende Wirkung auf den Fettstoffwechsel
• keine verstärkte Neigung zur Gewichtszunahme durch Fettsynthese.
• Positive Wirkung auf Haarwuchs, Muskulatur und Dynamik.

Psychische Wirkung:*
Als verhaltensbiologische Wirkungen bei Tieren wurden Imponiergehabe, Kampfverhalten sowie Begattungsdrang erforscht und beobachtet. Dies wurde u. a. durch Kastration und anschließende Hormonzufuhr an Tieren (mächtige, aggressive Hengste werden zu sanften, angepassten Wallachen) nachgewiesen.


Physiologische Bedeutung von Testosteron
Ein erhöhter Testosteronspiegel (Saliva) kann auf eine verstärkte testikuläre Syntheseleistung (Hoden) hinweisen bzw. durch eine Substitution bedingt sein.
Eine geringer Testosteronspiegel kann auf eine verminderte Syntheseleistung (Hoden) hinweisen. Testosteron ist ein wichtiger Antagonist der Steroidhormone Cortisol und Östradiol.
Mögliche Folgen eines erhöchten Testosteronspiegels:
Hohe Testosteronspiegel können zu einer Beeinträchtigung der Leberfunktion führen. Ferner kann ungebundenes Testosteron leichter in die Prostatazellen eindringen. Durch das Enzym 5-alpha-Reduktase entsteht aus Testosteron das 20-fach stärker wirsame 5-alpha-Dihydrotestosteron (DHT), welches die Prostata zum Wachstum anregt.
Eine engmaschigere Kontrolle des PSA-Wertes (Serum) scheint deshalb indiziert.
Mögliche Symptome / Folgen
• erhöhtes Risiko für Prostata-Adenom durch erhöhte DHT-Werte (Dihydrotestosteron)
• Beeinträchtigung der Leberfunktion
Positive Bedeutung hoher Testosteronspiegel für das Körpergewicht
• verstärkter Fettabbau (Lipolyse)
• Abschwächung der Cortisolwirkung • reduzierte Neigung zu Übergewicht
Die synergistische Wirkung von Testosteron, (Nor-)Adrenalin und HGH (STH) ist wichtig für die abdominelle Lipolyse.
Pathologische Befunde von Testosteron
* Wikipedia